Neues Sozialprojekt am SGH

Im Laufe des letzten Jahres wurde klar, dass das SGH ein neues Sozialprojekt braucht, da die Zusammenarbeit der deutschen Kontaktpersonen mit der Casa Allianza in Guatemala aus Altersgründen beendet wurde. Nun hat sich die Schule für ein neues Projekt entschieden, das wir genauso engagiert mit Aktionen und Spenden unterstützen wollen. Es handelt sich um die Unterstützung von sozialen Einrichtungen in Kenia. Mehr darüber erfährt man unter Sozialprojekt Nordkenia. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Förderverein Nordkenia!

Grundschulübergang

Hervorgehoben

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen der Klasse 4,

wir freuen uns über Ihr und Euer Interesse am Schickhardt-Gymnasium als weiterführende Schule und laden Sie herzlich ein zu einer unserer Online-Infoveranstaltungen am 17.02.2022 um 17.00 Uhr und am 19.02.2022 um 10.00 Uhr.

Um einen Einblick in unsere Angebote und unser Schulleben zu bekommen, können Sie sich unseren Flyer herunterladen und unseren Film ansehen. Außerdem wird es in Kürze einen Rundgang um unsere Schule geben, bei dem man mit dem Handy QR-Codes einlesen und so etwas mehr über das Innenleben unserer Schule erfahren kann. 

Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Sie unter dem Link Grundschulübergang.

Falls Sie noch nicht sicher sind, welche Schulart die richtige für Ihr Kind ist, haben wir eine Entscheidungshilfe für Sie zusammengestellt.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung

Unterricht nach Stundenplan

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

wir hoffen, Sie hatten/ihr hattet alle schöne Weihnachtsferien und wünschen Ihnen/Euch alles Gute für das neue Jahr! Der Unterricht beginnt wieder in Präsenz für alle Klassen nach Stundenplan am 10.01.2022 (bitte kurzfristige Änderungen auf Webuntis beachten!). Wir empfehlen die Durchführung eines Schnelltests schon vor Schulbeginn.

Herzliche Grüße

Heike Bertsch-Nödinger & Team

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen Schüler*innen, Lehrer*innen und weiteren Mitarbeiter*innen und ihren Familien ein entspanntes und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Trotz der erschwerten Bedingungen konnten noch verschiedene Aktionen im Advent stattfinden. Am letzten Schultag gab es im Freien noch eine kleine Andacht, die von Frau Dr. Kudella gestaltet und von Herrn Erhard und unserem Unterstufenchor musikalisch begleitet wurde.

Der Unterricht beginnt wieder am 10. Januar 2022. Bitte beachten Sie dazu aktuelle Meldungen auf der Homepage! Bleiben Sie gesund!

Heike Bertsch-Nödinger & Team

Mehr Spaß im Unterricht mit Cajons

Am Schickhardt-Gymnasium Herrenberg können die Kinder des Unterstufenchors und die Jugendlichen des Mittel- und Oberstufenchors ab Januar 2022 zusammen mit Chorleiter Herr Patrick Erhard – falls das Singen coronabedingt wieder eingeschränkt werden sollte – weiterhin gemeinsam in der Gruppe musizieren. Denn der „Herrenberger Projektepool“, ein Förderprogramm für Bürgerinnen und Bürger mit Projektideen, hat den Erwerb von insgesamt 15 hochwertigen Cajons unterstützt.

Der Verein der Freunde finanzierte weitere Cajons, so dass jetzt ein ganzer Klassensatz zur Verfügung steht. Ab Januar kann so ohne Aerosolbelastung innen oder außen getrommelt werden!

Die Cajons eignen sich fürs Arbeiten im Freien, wo die frische Luft unabhängig vom Impfstatus das Ansteckungsrisiko senkt. Während der Pandemie und der Hitzenwellen der letzten Jahre hat das Schickhardt-Gymnasium seinen Freibereich besonders zu schätzen gelernt. Im neuen Jahr soll daher die Vorbereitung weiterer Freiluftklassenräume fortgesetzt werden, um draußen an verschiedenen Stellen attraktiven Unterricht anbieten zu können. Wollen Sie mehr über die Freiluftklassenräume erfahren oder könnten bei den nächsten Schritten aktiv mithelfen? Dann freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen: vorstand@eltern-sgh.de

Adventsaktion

Im Rahmen der Adventsaktion „Türen auf“ organisierten die Klassen 8b und 8c im evangelischen Religionsunterricht bei Frau Bertsch-Nödinger einen Plätzchenverkauf. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute.

BERICHT Exkursion Hegau

Am 8. November machte sich der Geologie-Kurs des Schickhardt-Gymnasiums auf den Weg in den Hegau. Das Vulkan- und Burgenland westlich des Bodensees wählten wir aufgrund der außerordentlich interessanten geologischen Prägung und konnten somit zuvor gelerntes Wissen anwenden, um Gesteine zu erforschen und zu identifizieren.

Nach anfänglich eher trüben Wetterverhältnissen klarte der Himmel im Laufe des Vormittags deutlich auf und unsere Wanderung wurde ein echter Erfolg.

Nach einer kurzweiligen Zugfahrt, auf der uns die kurseigene Konditormeisterin mit leckeren selbstgebackenen Keksen verwöhnte, starteten wir am Bahnhof Singen und wanderten zuerst auf den Hohentwiel. Von dort ging es über Hilzingen zu einer stillgelegten Basaltabbaustelle am Hohenstoffeln und abschließend bis nach Welschingen – insgesamt 25 km!  

Wir wanderten entlang beeindruckender Landschaftsformen, die durch den im Miozän vor etwa 13 Mio. Jahren einsetzenden Vulkanismus entstanden und durch die Vorstöße des Rheingletschers in der Eiszeit des Pleistozäns überformt wurden.

Dabei fanden wir die unterschiedlichsten Arten von Gesteinen, unter anderem Basalt, Phonolith, Tuffe, Bomben und Lapilli, von denen nun ein paar Exponate in der Sammlung des SGHs archiviert sind.

Wir vergrößerten unser Wissen und verstehen jetzt auch, warum in Baden-Württemberg einst nicht nur Antilopen das Gelände erkundeten, sondern auch Mammuts den Hegau als Lebensraum bewohnten.

Durch Erkundungen wie diese fällt uns mehr und mehr auf, dass das Ländle weit mehr zu bieten hat, als Leien vermuten.  

Caroline van Monsjou, J1

SMV-Tagung am 28./29.10.21

Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause konnte unsere alljährliche SMV-Tagung endlich wieder stattfinden. Aufgrund von Corona war eine Fahrt ins Haus Kalkweil bei Rottenburg leider nicht möglich. Dennoch konnten wir uns gemeinsam mit einem alternativen Programm zwei schöne und produktive Tage in der Schule machen. 

In Arbeitskreisen arbeiteten wir an den verschiedensten Projekten für unsere Schule. Zu den Projekten gehören zum Beispiel neue Schulklamotten, Projekttage, das 60-jährige Schuljubiläum und vieles mehr. 

Knapp 40 Schüler und Schülerinnen der 5.-12. Klasse konnten hier ihre kreativen Ideen mit einbringen. 

Natürlich bestanden diese beiden Tage nicht nur aus Arbeitsphasen. Mit gemeinsamen Frühstücken, Zwischenmahlzeiten mit Waffeln und einem abendlichen Pizzaessen wurde für das leibliche Wohl gesorgt.

Unsere Schülersprecher Eva, Freya und Jona bewiesen ihre Skills am Waffeleisen und hatten sichtlich Spaß. Klar, dass da die erste Abnehmerin nicht lange auf sich warten lässt!

Darüber hinaus fanden in den Pausen verschiedene Spiele statt, abends machten wir es uns bei einem Filmabend mit weiteren Snacks gemütlich und die kurzfristig organisierte Tischtennisplatte war im Dauereinsatz.

So konnten wir nicht nur eine super Atmosphäre, sondern auch ein gutes Miteinander aufbauen.

Zusätzlich besuchte uns in Person von Frau Bertsch-Nödinger und Herrn Zolg auch unsere Schulleitung, die sich ebenfalls von der guten Stimmung und den Ergebnissen der Arbeitskreise beeindruckt zeigten.

Bei der SMV-Sitzung wird selbst hier mal ein Auge zugedrückt: Extreme-Mattenwagen-Cruising!

Begleitet wurden wir außerdem von unseren Verbindungslehrern Frau Kuhn und Herr Geitz, die uns mir ihren Ideen unterstützten und uns diese Tage mit ermöglicht haben. 

Trotz der erschwerten Bedingungen empfanden wir die zwei Tage als eine gelungene SMV-Tagung mit viel Spaß, schönen Erlebnissen und interessanten Ergebnissen der Arbeitskreise.

Bei den Präsentationen der Ergebnisse der Arbeitskreise lauschten alle gespannt und diskutierten anschließend über die angehenden Projekte.

Erlebnispädagogischer Tag: Outdoor–Teamtraining Klasse 7c

Wir, die Klasse 7c des Schickhardt- Gymnasiums, waren am Freitag den 15.10.2021 im Waltseilgarten zum Teambuilding. Um 9 Uhr haben wir uns am Jugendhaus Herrenberg getroffen, von dort sind wir zum Waldseilgarten gelaufen.

Im Waldseilgarten angekommen wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt.

Als erstes mussten wir gemeinsam als Team eine 3 Meter hohe Wand nach oben kommen. Dies konnten wir nur schaffen, weil das Team von oben und von unten half.

Als nächstes mussten wir eine große Wippe zum Ausgleich bringen, indem wir alle darauf stehen und uns gut verständigten.

Dann haben wir Mittagspause gemacht. Es gab eine Grillstelle, auf der wir alle etwas Leckeres grillen durften.

Nach der Mittagspause mussten wir in Dreiergruppen die sogenannte Jakobsleiter hinaufklettern. Das Schwierige daran war, dass man alleine nicht nach oben gekommen ist, man musste sich gegenseitig helfen.

Zum Schluss durfte jeder noch einmal das „fliegende Eichhörnchen“ sein.

Der Tag mit all seinen Aufgaben hat sehr viel Spaß gemacht und unseren Klassenzusammenhalt gestärkt.

Leonie (7c)