#Frieden #Freiheit

Alle unsere Schüler*innen zeichnen oder malen im Fach
Bildende Kunst einmal im Monat als Hausaufgabe ein Bild in ihr Skizzenheft. Das
Thema dürfen sie frei wählen. Wie sehr der Krieg in der Ukraine den
Schüler*innen nahegeht und ihre Gedanken bestimmt, zeigt auch die Auswahl dieser Skizzenheftzeichnungen.

Abitur

Am Montag, 25.04.22 beginnen die schriftlichen Abiturprüfungen. Wir wünschen allen Abiturient*innen starke Nerven und gutes Durchhaltevermögen! Wir drücken euch die Daumen!

Ostwandfassade

Am Dienstag, 12. April 2022 wurden im Rahmen einer kleinen Feier vor dem Haupteingang die ersten Platten unserer Ostwandfassade abgenommen. Nähere Informationen dazu finden Sie in dem Beitrag von Regio-TV.

Klimaschutz in der Pause? – Ja, das geht!

Am 4.4. und 7.4. fand an unserer Schule ein kleines Klimaprojekt statt.

Schüler*innen der Klasse 7d, die das Pausenprojekt organisiert hatten, hielten mehrere selbst verfasste Reden zu dem Thema Klimawandel, zeigten Bilder und hingen sogar Plakate auf.

Das Pausenprojekt war von allen Klassenstufen gut besucht und sorgte für großes Interesse. Als Motivation verteilte die Klasse kleine selbst hergestellte Giveaways wie Lesezeichen aus alten Milch-Verpackungen und Saatkugeln.

Die Schüler*innen wollten mit dem Ganzen auf die kritische Situation aufmerksam machen und andere mit Ideen und Tipps anspornen, etwas zu unternehmen. Dies ist ihnen rundum gelungen.

Alma Wiebel für die Klasse 7d

Ein großes Dankeschön an alle engagierten Schüler*innen, die mit diesem kleinen Projekt ganz großes Engagement gezeigt haben!

Ein Snackverkauf der besonderen Art

Wir, die Deutsch-Leistungskurse der J1 und J2, veranstalten am Spendenlauf einen Snackverkauf der besonderen Art:

Da vielen ukrainischen Schülern noch einige Schulsachen fehlen, richten wir eine Tauschbörse ein, bei der alle etwas beitragen können. Unsere Backwaren können gegen gespendete Stifte, Hefte, Geodreiecke und Ähnliches getauscht werden. Für jede Spende erhält man eine gewisse Punktzahl, welche in Keksen und Energiebällen oder Waffeln ausgezahlt wird. Diese können aber natürlich auch gegen Geld erworben werden.

Die eingegangenen Spenden werden ukrainischen Geflüchteten zugute kommen.

Wir freuen uns auf die Aktion und regen Betrieb an unseren Tausch- und Verkaufsständen in der Pausenhalle!

Theatertage

Wir, die Theater-AG unserer Schule hatten im vergangenen Monat vom 09.03. bis zum 11.03. unsere alljährlichen Theatertage an der Schule. Normalerweise finden diese in einer Jugendherberge in Tübingen statt, was dieses Jahr coronabedingt leider nicht möglich war.

Für viele Mitglieder der AG ist dieses Jahr das erste Mal, dass sie an der AG teilnehmen. Die Theatertage sind für uns als AG eine großartige Möglichkeit, an unserem Stück zu feilen. Unser diesjähriges Thema: (Nichts) Ändern!

Über die drei Tage hinweg sammelten wir Ideen, entwickelten Charaktere und schrieben Szenen. Jede Klassenstufe arbeitete hierbei für sich, trotzdem wurde unser Gruppenzusammenhalt gestärkt und wir hatten viel Spaß gemeinsam. Zu den gemeinsamen Gruppenaktivitäten zählen beispielsweise Aufwärmübungen um Ideen für Charaktere entstehen zu lassen, ein „Raumlauf“ um Konzentration aufzubauen und das gegenseitige Aufführen bzw. Improvisieren der entwickelten Szenen. Für viele von uns ist das Theater eine Möglichkeit, jeden Stress auszublenden und für einige Stunden die Realität zu verlassen. Als Abschluss unserer gemeinsamen halben Woche aßen wir Pizza draußen am Schulsee.

Unsere Aufführungen werden am 04.07.2022 und dem 07.07.2022 stattfinden. Wir würden uns freuen, wenn ihr vorbeikommt! 🙂

Vielen Dank auch an unsere Lehrerinnen Frau T. Scherer und Frau Morgenthaler, die viel Arbeit und Mühe in die AG stecken und die AG zu einem noch tolleren Erlebnis machen!

Schulbetrieb ab 4.4.2022

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen des SGH,

wir treten in eine neue Phase im Umgang mit der Covid-19 Pandemie. Ab 4.4.2022 entfallen einige der bisherig geltenden Schutzmaßnahmen in der Schule. Anbei die wichtigsten Änderungen:

1.       Auf dem gesamten Schulgelände und bei Schulveranstaltungen entfällt die Maskenpflicht. Selbstverständlich darf jede/jeder freiwillig eine Maske tragen, besonders im Hinblick auf die aktuellen Infektionszahlen.

2.       Die Testpflicht besteht bis zu den Osterferien unverändert fort.

3.       Es wird weiterhin empfohlen die bisherigen Hygienemaßnahmen sowie das Lüften einzuhalten.

4.       Die fünftägige Kohortenpflicht ist aufgehoben. Bei einem Infektionsfall in einer Klasse/Lerngruppe gelten also keine Kontaktbeschränkungen mehr.

5.       Wer der Testpflicht nicht nachkommt oder in Quarantäne ist, darf die Schule nicht betreten und an Veranstaltungen nicht teilnehmen,

6.       Bei Veranstaltungen gibt es keine weiteren Einschränkungen mehr.

7.       Aktuell können die schriftlichen Abschlussprüfungen ohne Einschränkungen stattfinden.

Ich wünsche ein gutes Wochenende und hoffe auf sonniges Wetter und viel Spaß für unsere Läufer*innen bei Spendenlauf nächste Woche!

Herzlichen Gruß aus dem SGH

Heike Bertsch-Nödinger

Schulleiterin

Von Haslach bis zum Schönbuch – Das J1-Wahlfach Geologie erkundet die Heimat

Ob der Haslacher Steinbruch nun gut für unsere Infrastruktur ist oder ob es den Herrenberger Schlossplatz ohne seine geologische Ausgangslage überhaupt geben würde, das haben wir, der J1 Geologiekurs von Herrn Geitz, auf unserer zweiten Exkursion des Schuljahres am Dienstag, den 15.03.22 erfahren.

Wir begannen den ein wenig regnerischen Tag um 7.40 Uhr am Schickhardt-Gymnasium und gingen gemeinsam bis zur Ammerquelle, die zwischen Haslach und Herrenberg liegt. Dort trafen wir dann auf die restlichen drei Schüler*innen unseres Kurses und so konnte unsere rund 20 km lange Wanderung endlich beginnen! Die Ammer tritt erst hier zu Tage, nachdem das Wasser im zerklüfteten Muschelkalkgestein der Gäulandschaften bereits unterirdisch abgeflossen ist, da das Bachbett der Ammer ab dem „Quelltopf“ auf der wasserstauenden Schichte des Lettenkeupers verläuft. Anschließend bekamen wir einen Einblick in den Steinbruch Haslachs, in dem es nicht nur staubig und laut war, sondern auch fleißig gesprengt wurde. Wie ein großer Krater führt der Steinbruch 60 m in die Tiefe und auch trotz Regen und Kälte waren wir mit Helm und Warnweste bestens ausgestattet und konnten die Führung, die durch das Personal des Schotterwerks Böttinger durchgeführt wurde, genießen.

Weiter ging unsere Exkursion durch Haslach, wo auch das Fleischkäsweckle zum Mittag nicht fehlen durfte und wir weiteren spannenden Präsentationen der Schüler*innen über Karsterscheinungen wie Trockentäler und Dolinen sowie das Phänomen Löss, das übrigens große Ähnlichkeit mit dem an unserem Exkursionstag auftretenden Saharastaub aufweist, lauschen durften.

Während unserer Wanderung entstanden auch gute Diskussionen zum Thema: Steinbruch ja oder nein? und wir fanden stets einen Weg um bei guter Laune zu bleiben. Die letzten Kilometer liefen wir durch die Altstadt Herrenbergs, bis hin zum Schlossplatz und letztendlich bis auf Schönbuchturmhöhe. Auch hier hatten die Schüler*innen tolle und lehrreiche Präsentationen vorbereitet und auch Herr Geitz konnte sowohl mit seinem Wissen, als auch mit seiner Schokolade alle motivieren, bis zum Schluss durchzuhalten.

Es war ein sehr spannender Tag, der schließlich gegen 16.30 Uhr ein Ende nahm. Ob es anstrengend war? Auf jeden Fall! Ob wir trotzdem wieder gemeinsam unsere Natur und Gesteine erforschen werden? DEFINITIV! Denn es geht nichts über Steunerklopfen! 😉

Von Nellie Mauck, J1

KOOPERATION DES SGH MIT DEM JUGENDFORSCHUNGSZENTRUM AEROSPACE LAB

Seit dem Schuljahr 2010/2011 gibt es in Herrenberg ein Jugendforschungszentrum für naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler. Es wird von vielen ehrenamtlich Engagierten getragen. Das AEROSPACE LAB arbeitet eng mit der Universität Stuttgart und dem DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) in Stuttgart zusammen. In kleinen Gruppen arbeiten Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen unter Anleitung von Doktorandinnen und Doktoranden bzw. Diplomandinnen und Diplomanden an verschiedenen Forschungsprojekten im Bereich der Luft- und Raumfahrt. Hierbei lernen die Nachwuchsforschenden die Arbeitsweisen und Methoden der richtigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kennen und gewinnen einen intensiven Einblick in deren Tätigkeiten.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie hier.