Schatzkammer Schulsee

geschrieben von Felicia F.

Dass ein Hecht im Schulsee wohnt, ist ja schon lange bekannt. Aber dass auch ein Fahrrad, ein Autoreifen, Bretter, Nägel, halbe Bäume, ein Handschuh und vieles weitere darin umherschwimmt, war doch eher eine Überraschung. Die Tennisbälle schon weniger.

Bewaffnet mit Anglerhosen, Müllzangen, Keschern und Scheren hat die Ökologie-AG zusammen mit Frau Öztürk und Frau Bauer am Mittwoch, den 27.03., und am Freitag, den 29.03., diese Schätze geborgen und nebenbei noch etliche Körbe Müll aus dem See gefischt. Und das Volumen des Komposts mit abgeschnittenem Schilf verzehnfacht.

Der See ist wieder sauber und ordentlich, die Frage ist nur, wie lange das so bleiben wird. Hoffen wir das Beste!

Erfolgreiche Teilnahme der Girls Robotics

geschrieben von Dimitra (Kl.8)

Wir sind das Team Girls Robotics vom AeroSpace Lab in Herrenberg und wir haben dieses Jahr zum 2. Mal in Folge am FLL 2018/19 (Forschungs- und Roboterwettbewerb) mit dem Thema Into Orbit teilgenommen. Dieses Jahr fand es im FESTO Technology Center in Esslingen statt. Der Wettbewerb ist in vier verschiedene Kategorien aufgeteilt: das Robot Game, die Forschungspräsentation, das Robot Design und das Teamwork.

Beim Robot Game musste man einen Roboter bauen und programmieren, sodass er so viele Aufgaben wie möglich in 2 Minuten und 30 Sekunden auf dem Spieltisch löst. Als nächstes hat man bei der Forschungspräsentation eine Präsentation gehalten zum Thema Weltraum und wir haben uns für das Thema rund um Exoskelette zum Erleichtern des Sports im Weltraum entschieden. Beim Robot Design wurde der Roboter bewertet und man musste das Programm erklären. Als letztes musste man sich beim Teamwork als Team vorstellen und eine Aufgabe lösen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir konnten es kaum glauben, dass wir einen Preis für die beste Forschung nach Hause geholt haben, 3. im Robot Game geworden sind und unter 16 Teams insgesamt den 6. Platz belegt haben.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung von der Schulgemeinschaft am SGH!

Müllsammelaktion der Ökologie-AG und der 5B

geschrieben von Kira W. und Johanna B. (Klasse 5)

Am letzten Mittwoch, den 3.4, hat die Ökologie-AG gemeinsam mit der Klasse 5B in der 5. und 6. Stunde unter Anleitung von Frau Öztürk und Frau Schneider Müll im Bereich des Schulzentrums Längenholz gesammelt.

Aufgrund der Markungsputzete, die am Samstag in Herrenberg und den Teilorten stattgefunden hat, engagierten sich die SchülerInnen bereits vorab am Mittwoch bei der Müllsammelaktion. Die SchülerInnen fanden auf dem Längenholzareal viel Müll und schnell maßen sich die Schüler daran, wer den meisten Müll gefunden hatte. Auch merkwürdiger Müll wurde gefunden, z.B. ein Sitzpolster für ein Auto. Als Belohnung für ihr Engagement spendierte die Stadt Herrenberg den SchülerInnen eine Runde leckere Brezeln. Am Ende waren die Schüler auch „stolz“ auf ihren gefundenen Müll, doch wären alle glücklicher, wenn solche Aktionen im Längenholzareal nicht nötig wären.

Herzlichen Dank an die MüllsammlerInnen für ihr Engagement und die Stadt Herrenberg für die Stärkung!

Teilnahme am Tag der Mathematik

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Teams des SGH am Tag der Mathematik in Tübingen teil. Zum ersten Mal sind wir bei diesem Wettbewerb, der sich insbesondere an die Kursstufen 1 und 2 wendet, mit einem Team der Klasse 10 angetreten.
Unter den 84 gemeldeten Teams konnte unser Team der Kursstufe 2 einen hervorragenden 6. Platz erreichen. Neben dem Wettbewerb gab es Vorträge inhaltlicher Art (etwa über hyperbolisch Geometrie) und auch dazu, in welchen Berufen MathematikerInnen nach ihrem Studium arbeiten. Insgesamt war es ein gelungener Samstag ganz im Zeichen der Mathematik

Die Teams:
Kursstufe 2: Max Köppl, Connor Reed, Mouaz Tabboush, Christopher Vogt, Magnus Zweigart
Kursstufe 1: Iva Andreeva, Matthias Beyer, Julian Schmoll, Noah Scheerer, Piero Ma
Klasse 10: Lukas Bettermann, Felicia Fricke, Gersom Korkut, Jonathan Notter

Begleitet wurden die Teams von Lisa Obergfell, Thorsten Stahl und Simon Zolg. Vielen Dank dafür!

Rückblick auf die Projekttage am Schickhardt-Gymnasium

geschrieben von Willi H. und Zita H. (Klasse 10)

Die Klassenstufen 5-8 haben vom 11.03. bis zum 13.03. wie jedes Jahr die Projekttage durchgeführt. Jede Klassenstufe und Klasse hatte wieder ein individuelles Thema, wie z.B. ,,Knigge“ (die richtige Verhaltensweise am Tisch und allgemein), Gewaltprävention und Kreatives wie Stop-Motion Animationen.

Die fünften Klassen haben unterschiedliche Themen wie Gesundheit, die Stuttgarter Wilhelma oder das Projekt „Obstbaumwiese“ Richtung Mönchberg in den Fokus gerückt.

Die sechsten Klassen hatten als großes Thema ,,Knigge“. Sie lernten die Manieren und Gewohnheiten (auch anderer Länder) kennen und übten Tischmanieren, indem sie eine Mahlzeit an einer großen Tafel in der Pausenhalle zubereitetet und anschließend die entsprechenden Regeln erprobt haben.

Die siebte Klassenstufe hatte kreative Projekte wie z.B. das Planen und Drehen eines Animationsfilmes und das Verfilmen einer Ballade, wobei die Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Besonders Animationen mit Legosteinen waren sehr beliebt, diese Filme wurden anschließend auch mit Musik unterlegt.

Beispiele für die entstandenen Stop-Motion-Videos der Klasse 7d:

Die achten Klassen haben sich mit „Gewaltprävention“ befasst. Dafür wurde unter anderem ein langjähriger und speziell erfahrener Polizist, Detlef Langer, eingeladen, der den Schülern Tipps gegeben hat, um Gewalthandlungen zuvorzukommen. Beispielsweise behandelte er die beste Positionierung in öffentlichen Verkehrsmitteln, um Auseinandersetzungen so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. Außerdem beteiligte sich der Stadtjugendring mit seiner „Toleranzrallye“ sowie das Team MeX mit dem Projekttag „Soundcheck“ gegen Rechtsextremismus.

Die Projekttage waren sehr vielseitig, da sie oft mit Exkursionen verbunden waren. Als Beispiel besuchte eine 5. Klasse die Wilhelma in Stuttgart. Das war jedoch kein Einzelfall, denn eine der 6. Klassen hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Stadtführer für Tübingen zu erstellen, der auf Orte für Personen gleichen Alters hinweist. Auch sie machten als Abschluss des Projektes eine Exkursion nach Tübingen, um ihre selbst erstellten Pläne zu testen.

Insgesamt waren die diesjährigen Projekttage wieder eine erfolgreiche und vielseitige Abwechslung zum normalen Schulalltag.

Vielen Dank an alle Beteiligten sowie die externen Dozenten, die diese Vielfalt erst möglich gemacht haben!

„Hedwig“ ist wieder im Anflug…

Der Countdown läuft…morgen ist es wieder soweit…

Dann erscheint die nächste Ausgabe unserer Schülerzeitung
„Hedwig – Der Schickhardt-Bote“.

Erwerben könnt ihr diese ab morgen bis Freitag jeweils in der 1. und 2. Pause in der Pausenhalle für den unschlagbaren Preis von 0,50€.

Ihr dürft gespannt sein, was euch in dieser Ausgabe alles erwartet.

Wir freuen uns auf euch!
Eure Hedwig-Redaktion

PS (wichtig): Damit die „Hedwig“ immer Beiträge beinhaltet, die euch interessieren, benötigen wir auch eure Unterstützung: Du warst bei einem Schüleraustausch dabei, hast etwas Interesses aus dem Schullandheim zu berichten oder einfach einen Artikel mit einem Thema, das dich interessiert? Oder du hast witzige Lehrersprüche, Rätsel oder gute Witze, die die anderen unbedingt hören müssen? Dann schnapp dir einen Zettel und wirf deinen Beitrag in unseren Briefkasten an der Bäckertheke!
Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend forscht

geschrieben von Lorenz B.

Der Regional-Wettbewerb von Jugend forscht fand am 21. und 22. Februar 2019 in der Stadthalle in Sindelfingen statt. Dieses Jahr traten 38 Teilnehmer mit insgesamt 18 Projekten in den Kategorien Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo/Raumwissenschaften, Mathematik/ Informatik, Physik und Technik an. Tobias Freudenmann, Lorenz Bredl und Julian Schmoll nahmen mit ihrem Projekt „Konstruktion eines großvolumigen 3-D Druckers“ in der Kategorie Technik teil. Das Team des AEROSPACE LABS Herrenberg beschäftigte sich mit der Konstruktion und dem Bau eines großen 3D-Druckers und belegte im Bereich Technik den 3. Platz.

Das SGH gratuliert den drei Schülern zu ihrer tollen Leistung!

SGH-Schüler mit ihrem Stand bei Jugend forscht
Weiterlesen

Kleine und große Künstler am SGH

Skizzenbücher haben eine lange Tradition. In der Kunstgeschichte sind sie im Werk vieler Künstler zu finden, die diese zur Unterstützung ihrer künstlerischen Arbeit anfertigten. Eines der berühmtesten Exemplare stammt wohl aus der Renaissance von Leonardo da Vinci.

Ab Klasse 5 gestalten Schüler*innen des SGH ebenfalls ein Skizzenheft, in das sie monatlich eine künstlerische Arbeit hinzufügen. Dabei kann das Motiv und die künstlerische Technik frei gewählt werden. Dies ermöglicht einen persönlichen und künstlerisch freien Schaffensprozess, der bis in die Oberstufe fortgeführt wird.

Beispiele aus den Skizzenheften einer 5.Klasse