Mittelstufe: Winterschullandheim

Winterschullandheim SGH

 

Zielsetzung: Als Ergänzung zu den bekannten Sommersportarten soll das Winterschullandheim Möglichkeiten zur Ausübung sportlicher Outdoor-Aktivitäten auch in der kalten Jahreszeit aufzeigen. In einer herrlichen Winter- und Gebirgs­landschaft wird täglich etwa 6 Stunden lang innerhalb kleiner Gruppen Ski oder Snowboard gefahren, wobei sich Skikurs, Spielerisches und freies Fahren gegen­seitig ergänzen. Eine besondere Beachtung wird hierbei auch dem umweltbewussten und umwelt­verträglichen Umgang mit der Natur geschenkt. Dabei sollen die Schüler eine knappe Woche lang auch die Formen des Zusammenlebens und des Freizeit­verhaltens innerhalb einer Gruppe kennen lernen (Stichwort Sozialkompetenz). Am Abend stehen z.B. Spiele, Sketche, Ski-/Snowboardfilme und Disco auf dem Programm – je nach Planung und Ideen der Klasse.

Termin: Montagmorgen bis Freitagabend, immer in der 1. Projektphase

Ort: Unser Skiort ist in der Regel entweder im Kleinen Walsertal oder im Bregenzer Wald. Sowohl Vollverpflegung als auch Selbstversorgerhäuser sind möglich.

Kosten: Die Gesamtkosten für Aufenthalt, Ski- bzw. Snowboardkurs, Bus­fahrt und 4-Tage-Liftkarte betragen etwa 300.- €.

Leihski / Leihschuhe: Die Schule besitzt in begrenztem Umfang Leihski und Leihschuhe ver­schiedener Größe, die kostenlos verliehen werden können.

Entweder im Vorfeld oder direkt vor Ort können auch Snowboards mit Schuhen und Helm ausgeliehen werden. Oft kann die Ausrüstung incl. Skibekleidung auch im Bekannten­kreis oder innerhalb der Klasse (anhand Liste „Wer hat was, wer braucht was“) ausgeliehen werden. Auch Skibasare (Second-Hand) bieten eine günstige Alternative.