Teilnahme am Tag der Mathematik

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Teams des SGH am Tag der Mathematik in Tübingen teil. Zum ersten Mal sind wir bei diesem Wettbewerb, der sich insbesondere an die Kursstufen 1 und 2 wendet, mit einem Team der Klasse 10 angetreten.
Unter den 84 gemeldeten Teams konnte unser Team der Kursstufe 2 einen hervorragenden 6. Platz erreichen. Neben dem Wettbewerb gab es Vorträge inhaltlicher Art (etwa über hyperbolisch Geometrie) und auch dazu, in welchen Berufen MathematikerInnen nach ihrem Studium arbeiten. Insgesamt war es ein gelungener Samstag ganz im Zeichen der Mathematik

Die Teams:
Kursstufe 2: Max Köppl, Connor Reed, Mouaz Tabboush, Christopher Vogt, Magnus Zweigart
Kursstufe 1: Iva Andreeva, Matthias Beyer, Julian Schmoll, Noah Scheerer, Piero Ma
Klasse 10: Lukas Bettermann, Felicia Fricke, Gersom Korkut, Jonathan Notter

Begleitet wurden die Teams von Lisa Obergfell, Thorsten Stahl und Simon Zolg. Vielen Dank dafür!

Rückblick auf die Projekttage am Schickhardt-Gymnasium

geschrieben von Willi H. und Zita H. (Klasse 10)

Die Klassenstufen 5-8 haben vom 11.03. bis zum 13.03. wie jedes Jahr die Projekttage durchgeführt. Jede Klassenstufe und Klasse hatte wieder ein individuelles Thema, wie z.B. ,,Knigge“ (die richtige Verhaltensweise am Tisch und allgemein), Gewaltprävention und Kreatives wie Stop-Motion Animationen.

Die fünften Klassen haben unterschiedliche Themen wie Gesundheit, die Stuttgarter Wilhelma oder das Projekt „Obstbaumwiese“ Richtung Mönchberg in den Fokus gerückt.

Die sechsten Klassen hatten als großes Thema ,,Knigge“. Sie lernten die Manieren und Gewohnheiten (auch anderer Länder) kennen und übten Tischmanieren, indem sie eine Mahlzeit an einer großen Tafel in der Pausenhalle zubereitetet und anschließend die entsprechenden Regeln erprobt haben.

Die siebte Klassenstufe hatte kreative Projekte wie z.B. das Planen und Drehen eines Animationsfilmes und das Verfilmen einer Ballade, wobei die Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Besonders Animationen mit Legosteinen waren sehr beliebt, diese Filme wurden anschließend auch mit Musik unterlegt.

Beispiele für die entstandenen Stop-Motion-Videos der Klasse 7d:

Die achten Klassen haben sich mit „Gewaltprävention“ befasst. Dafür wurde unter anderem ein langjähriger und speziell erfahrener Polizist, Detlef Langer, eingeladen, der den Schülern Tipps gegeben hat, um Gewalthandlungen zuvorzukommen. Beispielsweise behandelte er die beste Positionierung in öffentlichen Verkehrsmitteln, um Auseinandersetzungen so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. Außerdem beteiligte sich der Stadtjugendring mit seiner „Toleranzrallye“ sowie das Team MeX mit dem Projekttag „Soundcheck“ gegen Rechtsextremismus.

Die Projekttage waren sehr vielseitig, da sie oft mit Exkursionen verbunden waren. Als Beispiel besuchte eine 5. Klasse die Wilhelma in Stuttgart. Das war jedoch kein Einzelfall, denn eine der 6. Klassen hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Stadtführer für Tübingen zu erstellen, der auf Orte für Personen gleichen Alters hinweist. Auch sie machten als Abschluss des Projektes eine Exkursion nach Tübingen, um ihre selbst erstellten Pläne zu testen.

Insgesamt waren die diesjährigen Projekttage wieder eine erfolgreiche und vielseitige Abwechslung zum normalen Schulalltag.

Vielen Dank an alle Beteiligten sowie die externen Dozenten, die diese Vielfalt erst möglich gemacht haben!

„Hedwig“ ist wieder im Anflug…

Der Countdown läuft…morgen ist es wieder soweit…

Dann erscheint die nächste Ausgabe unserer Schülerzeitung
„Hedwig – Der Schickhardt-Bote“.

Erwerben könnt ihr diese ab morgen bis Freitag jeweils in der 1. und 2. Pause in der Pausenhalle für den unschlagbaren Preis von 0,50€.

Ihr dürft gespannt sein, was euch in dieser Ausgabe alles erwartet.

Wir freuen uns auf euch!
Eure Hedwig-Redaktion

PS (wichtig): Damit die „Hedwig“ immer Beiträge beinhaltet, die euch interessieren, benötigen wir auch eure Unterstützung: Du warst bei einem Schüleraustausch dabei, hast etwas Interesses aus dem Schullandheim zu berichten oder einfach einen Artikel mit einem Thema, das dich interessiert? Oder du hast witzige Lehrersprüche, Rätsel oder gute Witze, die die anderen unbedingt hören müssen? Dann schnapp dir einen Zettel und wirf deinen Beitrag in unseren Briefkasten an der Bäckertheke!
Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Formulare Profilwahl (Kl. 7) und Informatik-AG (Kl. 9)

Sehr geehrte Eltern der Klassenstufen 7 und 9,

aufgrund einzelner Nachfragen finden Sie oben die Formulare zur Profilwahl ab der Klassenstufe 8 und zur Informatik-AG in der Klassenstufe 10 im PDF-Format. Bitte beachten Sie die jeweiligen Abgabetermine.

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend forscht

geschrieben von Lorenz B.

Der Regional-Wettbewerb von Jugend forscht fand am 21. und 22. Februar 2019 in der Stadthalle in Sindelfingen statt. Dieses Jahr traten 38 Teilnehmer mit insgesamt 18 Projekten in den Kategorien Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo/Raumwissenschaften, Mathematik/ Informatik, Physik und Technik an. Tobias Freudenmann, Lorenz Bredl und Julian Schmoll nahmen mit ihrem Projekt „Konstruktion eines großvolumigen 3-D Druckers“ in der Kategorie Technik teil. Das Team des AEROSPACE LABS Herrenberg beschäftigte sich mit der Konstruktion und dem Bau eines großen 3D-Druckers und belegte im Bereich Technik den 3. Platz.

Das SGH gratuliert den drei Schülern zu ihrer tollen Leistung!

SGH-Schüler mit ihrem Stand bei Jugend forscht
Weiterlesen

Kleine und große Künstler am SGH

Skizzenbücher haben eine lange Tradition. In der Kunstgeschichte sind sie im Werk vieler Künstler zu finden, die diese zur Unterstützung ihrer künstlerischen Arbeit anfertigten. Eines der berühmtesten Exemplare stammt wohl aus der Renaissance von Leonardo da Vinci.

Ab Klasse 5 gestalten Schüler*innen des SGH ebenfalls ein Skizzenheft, in das sie monatlich eine künstlerische Arbeit hinzufügen. Dabei kann das Motiv und die künstlerische Technik frei gewählt werden. Dies ermöglicht einen persönlichen und künstlerisch freien Schaffensprozess, der bis in die Oberstufe fortgeführt wird.

Beispiele aus den Skizzenheften einer 5.Klasse

Anmeldung der neuen Fünftklässler

Anmeldetermine:
Mittwoch        13.03.2019    8 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr
Donnerstag    14.03. 2019   8 – 12 Uhr und 14 – 16 Uhr

Sehr geehrte Eltern,

den für die Anmeldung Ihres Kindes benötigten Anmeldebogen (.pdf) und die ggf. benötigte Vollmacht des 2. Sorgeberechtigten (.pdf) können Sie gerne bereits vorab zuhause ausfüllen und zu der Anmeldung mitbringen. Auf dem Anmeldebogen sind die Unterschriften aller Erziehungsberechtigten gefordert oder die unterschriebene Vollmacht des 2. Sorgeberechtigten.

Außerdem benötigen Sie für die Anmeldung:

  • Blatt 4, 5 und 7 der Grundschulempfehlung
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • 1 Passbild für unsere Schulkartei
  • ggf. den Nachweis für das alleinige Sorgerecht
  • ggf. Vollmacht der 2. Erziehungsberechtigten
  • bei Fahrschülern ein zusätzliches Passbild für den Antrag

Bitte beachten Sie: Anmeldeberechtigt sind nur Erziehungsberechtigte.

Alle weiteren Formulare für die Anmeldung (Extrablatt 1 – 3) liegen an den Anmeldetagen vor dem Sekretariat aus.

Fit in der Bibliothek

Auch wenn der Lebensalltag unserer Schülerinnen und Schüler zunehmend von digitalen Medien geprägt ist, darf der Umgang mit Büchern nicht verloren gehen. Deshalb besuchen die 5. Klassen die Stadtbibliothek Herrenberg, u.a. um Berührungsängste mit Büchern abzubauen und um fit gemacht zu werden für die selbstständige Recherche nach Literatur.

Diese Möglichkeit hatte in der vergangenen Woche die Klasse 5b, die gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin die örtliche Bibliothek besucht hat. Nach einer kurzen Begrüßung durch Angela Ritz, der Verantwortlichen für Klassenführungen, erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Örtlichkeit (Wo steht was?) und die Bibliotheksnutzung (Wie funktioniert es?). Aber auch praktisch musste sich die Klasse beweisen, da verschiedene Stationen zur Recherche an der Datenbank oder dem Katalog sowie der Umgang mit einem Sachbuch absolviert werden mussten. Im Anschluss nutzen viele die Chance, gleich ihr erworbenes Wissen anzuwenden und Bücher ihrer Wahl auszuleihen. „Ich werde in Zukunft öfter in die Stadtbibliothek kommen, um nach Büchern zu suchen!“, meinte ein Fünftklässler auf dem Rückweg zum SGH.

Vielen Dank an das Team der Stadtbibliothek Herrenberg und v.a. Frau Ritz, die diese Führung ermöglicht haben.

Auf Bärenjagd mit der Jahrgangsstufe 1…

Die Studienfahrt der Jahrgangsstufe führte vorletzte Woche die gesamte J1 des Schickhardt-Gymnasiums ins politische, historische und kulturelle Berlin.

Während am ersten Tag nach einem Rundgang durch das Gebäude des Bundesrats in einem Rollen- bzw. Planspiel eine Plenarsitzung simuliert wurde („Führerschein ab 16?“), stand am zweiten Tag Herr Marc Biadacz (MdB) der gesamten Gruppe im Bundestag Rede und Antwort. Vom Klimaschutz bis zur Digitalisierung reichten die (kritischen und sehr tagesaktuellen) Fragen der Schüler*innen, für die sich Herr Biadacz viel Zeit nahm. Danke für Ihre Zeit, Herr Biadacz! Sein Credo: Mutig sein!

Vielseitiges Programm auf der Studienfahrt in Berlin

Das historische Berlin lernte die Gruppe auf einem Stadtspaziergang kennen. Vor allem setzte sie sich mit der deutschen Geschichte bei einem Besuch der Topographie des Terrors und der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen auseinander. Insbesondere die Gedenkstätte Hohenschönhausen (Räumlichkeiten der ehemaligen zentralen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR von 1951 bis 1989) bewegte die Schüler*innen. Denn hier sei großes Unrecht in der Generation ihrer Eltern, nicht ihrer Großeltern oder Urgroßeltern geschehen, so manche Schüler*innen, da sei man ja noch sehr nah dran.

Während sich manche Gruppen am Donnerstag im Wahlpflichtprogramm weiterhin mit der deutschen Geschichte beschäftigten (z.B. Tränenpalast, DDR-Museum, Haus der Wannsee-Konferenz), stürzten sich andere ins kulturelle Leben (z.B. moderne Kunst im Hamburger Bahnhof, das Pergamon Panorama, Kreuzbergführung, Olympiastadion, etc.). Für jeden Geschmack war kulturell auch etwas bei den Abendveranstaltungen dabei, von Media im Berliner Ensemble bis Improvisationstheater in der Kulturbrauerei, von Kabarett bis Gespräch mit Altbundespräsident Joachim Gauck, von Blue Man Group bis Berliner Philharmoniker.

Ach ja, auf Bärenjagd waren natürlich alle Kurse (nicht nach dem Goldenen Bären!). Denn eine „Kurs-Challenge“ begleitete die Tage in Berlin: Wer fotografiert die meisten Berliner Bären? Die Auflösung (und Preise!) bringt der Projekttag nach den Faschingsferien, an denen die Kurse ihre Eindrücke und ihre Portfolioarbeit aufarbeiten.