Förderunterricht

Am Schickhardt-Gymnasium gibt es unterschiedliche Fördermaßnahmen:

Klasse 5
Förderunterricht in Deutsch und Mathematik
In der Kontingentstundentafel sind pro Klasse 0,7 Poolstunden zur individuellen Förderung vorgesehen. Bei 3 Klasse sind es dann 2 Stunden (3×0,7 = 2,1 -> 2), bei 4 Klassen 3 Stunden (4×0,7 = 2,8 -> 3), bei 5 Klassen 4 Stunden (5×0,7 = 3,5 -> 4).
Diese Stunden werden gleichmäßig auf Deutsch und Mathematik verteilt. Der Förderunterricht ist klassenübergreifend. Einen ersten Aufschluss über den Förderbedarf liefern die Diagnosearbeiten zu Beginn des Schuljahres. Aufgrund der Ergebnisse in diesen Arbeiten und aufgrund der Leistungen im Unterricht entscheidet die Fachlehrkraft, ob ein Schüler/eine Schülerin am Förderunterricht teilnimmt oder nicht. Durch die Kopplung an eine Poolstunde ist der Besuch Pflicht, liegt also auch nicht im Ermessen der Eltern.
Klasse 5/6 Nach Bedarf kann im Rahmen von TKM auch Förderunterricht in geteilten Gruppen stattfinden, in der Regel in den Kernfächern. Auch hier ist die Teilnahme Pflicht, wenn eine Lehrkraft dies anordnet.
Klasse 7 Förderunterricht in Deutsch und Englisch
klassenweise, je 1 Stunde pro Schulhalbjahr, z.B. im 1. Halbjahr Förderunterricht in Deutsch, im 2. Halbjahr in Englisch (oder umgekehrt); Pflichtstunden.
Klasse 8 Nur noch im Schuljahr 2017/2018!
1 Förderstunde in einem Halbjahr, klassenweise, Pflichtstunde
Klasse 9/10 Werkstätten in Mathematik, Englisch, Französisch, Latein
Freiwilliges Angebot in Form einer Arbeitsgemeinschaft, um vor Eintritt in die Kursstufe inhaltliche Lücken schließen zu können.
Zurzeit finden die Werkstätten mangels Interesse bei den Schülerinnen und Schülern nicht statt.
Kursstufe J1 Förderunterricht in Mathematik
1 Doppelstunde pro Woche, kursübergreifend
Jahrgangs-
übergreifend
Begabten-AG in Mathematik
Vorbereitung auf die Teilnahme an Wettbewerben (Landeswettbewerb/Bundeswettbewerb Mathematik, Tag der Mathematik an den Universitäten Tübingen/Stuttgart)